Schulordnung

Zweck der Schulordnung ist es dazu beizutragen, dass sich alle Beteiligten in der Schule wohl fühlen. Dies ist nur dadurch zu erreichen, indem alle aufeinander Rücksicht nehmen, freundlich und höflich miteinander umgehen, niemand seine Rechte und Freiheiten missbraucht und die Regeln eingehalten werden. Die Hausordnung ist eine Richtlinie, die für alle Beteiligten gleichermaßen gilt.

 

Aufsichten

Die Klassenräume, Flure und die Schulhöfe werden von den Kolleginnen und Kollegen unserer Schule beaufsichtigt. Das bedeutet, dass alle Lehrerinnen und Lehrer allen Schülerinnen und Schülern gegenüber weisungsberechtigt sind. Ebenso sind alle Schülerinnen und Schüler allen Lehrerinnen und Lehrern gegenüber auskunftspflichtig.

 

Entschuldigungen und Beurlaubungen

Wir bitten die Eltern und Eeziehungsberechtigten darum, erkrankte Schülerinnen und Schüler, morgens bis 07.30 Uhr telefonisch krank zu melden. Nach Genesung bitten wir um die Vorlage einer schriftlichen Entschuldigung. Die Art der Krankheit ist nicht anzugeben. Im Aufgaben- und Mitteilungsheft finden Sie vorgefertigte Entschuldigungsformulare. Für Fehlzeiten vor und nach den Ferien sowie den beweglichen Ferientagen bitten wir ein ärztliches Attest vorzulegen. Erziehungsberechtigte, die Schülerinnen und Schüler stunden- oder tageweise beurlaubt haben wollen, beantragen dies bitte schriftlich spätestens eine Woche vorher. Bei Beurlaubung unmittelbar vor den Ferien und im Anschluss an die Ferien bitten wir darum, einen entsprechenden Antrag mindestens vier Wochen vor den Ferien bei der Schulleitung zu stellen. Legen Sie bitte Termine für ärztliche Untersuchungen, soweit keine akute Erkrankung vorliegt, auf die unterrichtsfreie Zeit.

 

Fahrräder und andere Fortbewegungsmittel

Fahrräder und andere Zweiräder sollen an den vorgesehenen Stellplätzen abgestellt werden, um Beschädigungen vorzubeugen. Bei Schulbeginn und -ende ergeben sich durch Mischung von Fußgängern und Zweiradfahrern verstärkt Verletzungsgefahren. Deshalb sind alle Verkehrsteilnehmer zu besonderer Rücksichtnahme verpflichtet. Die Eingänge sind frei zu halten (Fluchtwege). Dies gilt insbesondere für die Eingänge zu den Sporthallen. Skateboards, Kickboards, Inliner und dergleichen dürfen während der Unterrichtszeit auf dem Schulgelände nicht benutzt werden. Die Schule übernimmt keine Haftung bei Beschädigung oder Diebstahl.

 

Gestaltung und Ordnung im Gebäude

Gestaltungsmaßnahmen im Gebäude sind erwünscht, wenn sie mit der Schulleitung abgesprochen sind. Plakate und Aushänge müssen von der Schulleitung vor der Veröffentlichung im Gebäude genehmigt werden. Jede Klasse und jeder Kurs hat die Aufgabe, die benutzten Räume sauber und ordentlich zu halten und die Einrichtungen pfleglich zu behandeln. Im Unterrichtsraum festgestellte Schäden werden sofort dem Klassen- oder Fachlehrer gemeldet. Für fahrlässig und mutwillig angerichtete Schäden haften die Eltern. Nach Unterrichtsschluss stellt der Ordnungsdienst der Klasse sicher, dass der Raum ordentlich verlassen wird. Die Stühle werden in den Klassen- und Fachräumen am Ende der Stunde auf die Tische gestellt. Wir bitten darum, den anfallenden Abfall grundsätzlich in die aufgestellten Abfallbehälter, (blau für Papier, gelb für Kunststoffe und braun für den Restmüll) zu entsorgen.

 

Handys und Medien-Player

Während der Unterrichts- und Pausenzeiten ist die Nutzung von Handys und anderen elektronischen Geräten (MP3-Player, Playstation u.a) verboten. Elektronische Geräte sind gegen Schäden und Diebstahl nicht versichert. Das Mitführen von Handys und anderen Geräten, die für die Datenspeicherung geeignet sind, ist während aller schriftlichen und mündlichen Prüfungen in der Sekundarstufe I und der Sekundarstufe II grundsätzlich verboten. Das Mitführen wird als Täuschungsversuch gewertet.

 

Pausenordnung

In den Wechselpausen sowie bei Lehrerwechsel bleiben die Schülerinnen und Schüler in den Klassen. Das Spielen mit Bällen ist im gesamten Gebäude verboten, um Verletzungen sowie Beschädigungen auszuschließen. Das Rennen im Gebäude, Raufereien, das Rutschen auf Geländern und Herumklettern auf dem Dach und auf Möbeln sind wegen der Unfallgefahr zu unterlassen. Das Verlassen des Schulgeländes ist während der gesamten Unterrichtszeit, einschließlich der Pausen, den Schülerinnen und Schülern untersagt.

 

Sekretariat

Für das Sekretariat gelten folgende Regelungen: Bescheinigungen aller Art, wie z.B. Schülerausweise und Fahrkarten sind im Sekretariat in der 1. großen Pause erhältlich. Erkrankt eine Schülerin oder ein Schüler während der Unterrichtszeit, so meldet sie bzw. er sich im Sekretariat. Ein gelbes Entlassformular wird vorher vom Fach- oder Klassenlehrer ausgefüllt. Alles Weitere wird im Sekretariat veranlasst. Ist 5 Minuten nach Unterrichtsbeginn eine Lehrerin oder ein Lehrer nicht zum Unterricht erschienen, so melden sich die Klassen- bzw. Kurssprecher im Sekretariat. Die Schülerinnen und Schüler verbleiben leise im Klassenraum und halten ihr Material bereit.

 

Schulweg

Wegen der besonderen Gefährdungen auf den Schulwegen ist es notwendig, dass alle Schülerinnen und Schüler aufmerksame und rücksichtsvolle Verkehrsteilnehmer sind, besonders in Bussen und in den unmittelbaren Zugängen zum Schulgelände. Schüler, die die Haltestelle an der Ulmenstraße nutzen und über das Gelände des Gymnasiums die Gesamtschule erreichen, müssen sich so verhalten, dass der Unterrichtsbetrieb am St. Bernhard Gymnasium nicht beeinträchtigt wird. Hierbei sind ausschließlich die vorgegebenen Fußgängerwege zu nutzen.

 

Verpflegung

Essen und Trinken ist grundsätzlich nur in den Pausen gestattet. Im Unterricht ist Essen und Trinken nicht erlaubt. Eventuelle Ausnahmen bestimmen die Fachlehrerinnen und Fachlehrer. Der Aufenthalt in der Mensa ist nur zu den Zeiten gestattet, in denen die Mahlzeiten eingenommen werden.

 

Waffen

Es ist verboten, Waffen oder waffenähnliche Gegenstände mit in die Schule zu bringen. Dies gilt auch für Spielzeuge wie z.B. Soft-Air-Pistolen oder Laser-Pointer, da sie schwere Augenverletzungen verursachen können.

 

Zigaretten, Genussmittel und Drogen

Das Rauchen ist auf dem gesamten Schulgelände verboten. Vergehen gegen das Rauchverbot werden geahndet. Der Konsum und die Weitergabe von Genussmitteln, Alkohol und Drogen ist verboten.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weiterlesen OK